Nach Dem Einbruch In Den Rohbau Der Stadtteilschule Flottbek Wurde Die Baustelle Mit Dem Mobilen Kamerasystem BauWatch Geschützt. (Foto: Brüninghoff)

In Hamburg entstanden in den vergangenen Monaten zwei Gebäude für die Stadtteilschule Flottbek. Während der Arbeiten wurde die Baustelle zum Ziel von Dieben: Bei Nacht verschafften sich die Täter Zugang zum Rohbau und stahlen Baumaterialen sowie Werkzeuge im Wert von mehreren tausend Euro. Darüber hinaus entstanden Beschädigungen an Fenster und Türen des Neubaus. Um gegen solche Fälle besser gerüstet zu sein, setzte das ausführende Bauunternehmen Brüninghoff in der Hansestadt fortan auf die mobile Baustellenüberwachung BauWatch von Maibach (Velen). Auf dem Gelände wurden zwei Kamerasysteme installiert, die immer dann eingeschaltet wurden, wenn niemand mehr auf der Baustelle arbeitete.

Während des laufenden Schulbetriebs entstanden in der Stadtteilschule Flottbek zwei Holzgebäude, um die bisherige angespannte Raumsituation zu entlasten und die Übermittagsbetreuung zu optimieren. Das ausführende Bauunternehmen Brüninghoff erstellte die Gebäude mit vorgefertigten Brettsperrholz-Elementen, die auf der Baustelle montiert wurden. Trotz des hohen Vorfertigungsgrades gab es vor Ort auch wertvolle, unbefestigte Gegenstände, die zum Beispiel für den Einbau im Gebäude zwischengelagert wurden. Diese wurden zum Ziel eines Einbruchs, der neben dem Materialverlust auch erhebliche Sachbeschädigungen zur Folge hatte.

Diebe auf der Baustelle
In der Nacht stiegen die Täter durch ein Fenster in den Rohbau des Gebäudes ein. Sie stahlen dabei mehrere hundert Meter Kupferrohre, Elektrokabel sowie Werkzeuge. Darüber hinaus wurden zwei Fenster und eine Tür beschädigt. Insgesamt entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Zudem stellte der bürokratische Aufwand mit der Versicherung sowie der Ersatz der Materialien für das Bauunternehmen einen hohen Zeitverlust dar. Brüninghoff entschied deshalb, die Baustelle fortan mit dem Kamerasystem „BauWatch“ auszustatten. An der Schule wurden zwei Kameratürme installiert, die insbesondere den Vorder- und Hintereingang der neuen Gebäude schützten. „Der Einsatz von BauWatch war für uns eine Sicherheit, um weitere Einbrüche zu verhindern und im Bedarfsfall zur Identifizierung der Täter beizutragen – auch um Versicherungsvorgänge zu beschleunigen“, erklärt Brüninghoff-Bauleiter Christian Gockel.

Diebstahlschutz auf Baustellen
Das intelligente System „BauWatch“ wird bundesweit bereits erfolgreich auf Baustellen eingesetzt. Die Aufzeichnungen der Livebilder werden jederzeit von Fachpersonal in der Leitzentrale kontrolliert. Daraus ergibt sich auch die Möglichkeit, im Falle eines Einbruchs den Dieb während der Tat anzusprechen sowie Polizei und Bauverantwortliche umgehend zu informieren. Dies sorgt für eine zuverlässige Überwachung bei Tag und Nacht. Des Weiteren hat der Einsatz von BauWatch den Vorteil, belastbares Videomaterial von dem Einbruch zu erhalten. Zum einen können verdächtige Personen so zweifelsfrei identifiziert werden und zum anderen erleichtern die Aufzeichnungen etwaige Schadensregulierungen erheblich.

Gezielt ausgerichtet
Kameraüberwachung ist in Deutschland immer noch ein sensibles Thema. Insbesondere der Datenschutz stellt Bauunternehmer und -träger oft vor schwierige Fragen – denn Aufnahmen dürfen nur zur Absicherung der Baustelle genutzt werden; allerdings nicht zur Überwachung der Mitarbeiter und Besucher. Gerade auf öffentlichen Baustellen ist der Genehmigungsprozess deshalb häufig langwierig. Am Schulkomplex Flottbek bestand zusätzlich das Problem, dass der Schulbetrieb trotz der Bauarbeiten nicht gestört werden sollte. „BauWatch“ trat diesen Sorgen mit einer punktgenauen Überwachung entgegen, sodass Probleme mit dem Datenschutz gar nicht erst aufkamen. Dies garantierte eine spezifische Erfassung genau der Bereiche, die vom Auftraggeber gewünscht wurden. Zudem war eine flexible Ein- und Ausschaltung problemlos möglich. So war das Kamerasystem zu Arbeits- und Schulzeiten nicht aktiv, sondern erfasste vor allem Nachtzeiten. Dieses Vorgehen zielte insbesondere darauf ab, dass keine Schüler auf den Bilder zu sehen waren. „Der Schutz der Privatsphäre ist für BauWatch ein wichtiges Anliegen. Die Aufnahmen werden nur zur Aufklärung von Diebstählen und Vandalismus genutzt und ansonsten nicht weitergegeben“, versichert Benno Blömen, Geschäftsführer von Maibach Velen.

ca. 4.300 Zeichen

Text und Bild zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Schule“ zum Download
Pressefoto „Ausrichtung“ zum Download

 

Bei der Platzierung des Kamerasystems wurde darauf geachtet, dass Schüler und Schülerinnen im Normalfall nicht auf den Aufnahmen zu sehen sind. (Foto: Brüninghoff)

Bei der Platzierung des Kamerasystems wurde darauf geachtet, dass Schüler und Schülerinnen im Normalfall nicht auf den Aufnahmen zu sehen sind. (Foto: Brüninghoff)

Nach dem Einbruch in den Rohbau der Stadtteilschule Flottbek wurde die Baustelle mit dem mobilen Kamerasystem BauWatch geschützt. (Foto: Brüninghoff)

Nach dem Einbruch in den Rohbau der Stadtteilschule Flottbek wurde die Baustelle mit dem mobilen Kamerasystem BauWatch geschützt. (Foto: Brüninghoff)