Die Schlanken Ansichtsbreiten Der Profile Sorgen Für Einen Hohen Lichteinfall Und Eine Filigrane Optik. (Foto: Fieger Lamellenfenster)

FLW 40 von Fieger vereint Funktionalität, Design und Energieeffizienz

Systeme zur natürlichen Lüftung und Entrauchung von Gebäuden zählen zu den Kernkompetenzen der Fieger Lamellenfenster GmbH. Bei der Entwicklung des Lamellenfensters „FLW 40“ wurde zudem ein besonderer Fokus auf die Energieeffizienz gelegt. Dank thermischer Trennung und Dreifach-Isolierverglasung sorgt das Fenster für einen sehr guten Wärmeschutz. Zugleich verfügt es mit seinen schlanken Ansichtsbreiten auch über eine anspruchsvolle Optik.

Natürliche Lüftung und Entrauchung von Gebäuden: Das sind die zentralen Aufgaben von Lamellenfenstern. Bei der Entwicklung des Systems „FLW 40“ stand für die Fieger Lamellenfenster GmbH (Birkenau) zudem der Gedanke des Klimaschutzes im Vordergrund. So sind alle Profile des Fensters thermisch getrennt und verhindern unnötige Wärmeverluste. Die Lamellen sind wahlweise mit 36 bis 40 Millimeter Dreifach-Isolierglas oder Paneelfüllung erhältlich. Die Trockenverglasung ist mit umlaufenden Glasgummidichtungen ausgestattet. Je nach Konfiguration der Fenster ist ein Wärmedurchgangskoeffizient bis zu 0,9 W/m²K möglich.

Neben den guten energetischen Eigenschaften überzeugt auch das Produktdesign: Das System FLW 40 kann ohne Mittelpfosten in einer Breite von bis zu 2.500 Millimeter hergestellt werden. Dabei sind die Lamellen komplett umrahmt. Schlanke Ansichtsbreiten sorgen für einen hohen Lichteinfall und eine anspruchsvolle Optik.

Die Lamellen des Fensters lassen sich stufenlos einstellen. Dies ermöglicht der wartungsfreie Zahnstangenantrieb mit verdecktem Angriff. Die Mechanik des Fensters ist nicht sichtbar im Rahmenprofil untergebracht. Wie alle Fenster von Fieger ist auch das FLW 40 mit dem „SmoTec“-Siegel ausgezeichnet. Es bestätigt seine Eignung zur Entrauchung als natürliches Rauch- und Wärmeabzugsgerät (NRWG) nach DIN EN 12101-2. Das Fenster bietet zudem einen ausgezeichneten Lärmschutz mit einem Schalldämm-Maß nach DIN EN 20 140-03 von 41 Dezibel (mit Schallschutzverglasung) und Schlagregendichtheit nach EN 1027 mit der Klassifizierung 8a.

Interessierte erhalten weitere Informationen zum Lamellenfenster FLW 40 im Internet unter www.fieger-lamellenfenster.de.

ca. 2.100 Zeichen

Die schlanken Ansichtsbreiten der Profile sorgen für einen hohen Lichteinfall und eine filigrane Optik. (Foto: Fieger Lamellenfenster)

Die schlanken Ansichtsbreiten der Profile sorgen für einen hohen Lichteinfall und eine filigrane Optik. (Foto: Fieger Lamellenfenster)

Das Lamellenfenster FLW 40 dient der natürlichen Lüftung und ist auch zur Entrauchung geeignet. (Foto: Fieger Lamellenfenster)

Das Lamellenfenster FLW 40 dient der natürlichen Lüftung und ist auch zur Entrauchung geeignet. (Foto: Fieger Lamellenfenster)

Text und Bild zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Fassade“ zum Download
Pressefoto „FLW-40“ zum Download