Die Schachtabdeckung Ist Korrosionsfrei. Dies Wird Durch Die Verwendung Von Glasfaserstrukturen Im Verbund Mit Epoxidharz Gewährleistet. Eine Oben Liegende Deckeldichtung Sorgt Außerdem Dafür, Dass Kein Oberflächenwasser Eindringen Kann. 
Foto: KHK, Karlsruhe

Schachtabdeckungen aus Glasfaser-Verbundmaterial von KHK Kunststoffhandel

Moderne Schacht- und Flächenabdeckungen aus glasfaserverstärktem Kunststoff sind ein zentraler Bestandteil des umfangreichen Produktportfolios von KHK Kunststoffhandel. Sie ermöglichen nicht nur einen vereinfachten und dennoch sicheren Zugang zu unterirdischen Schacht- und Kanalbauwerken, sondern sind durch den Einsatz neuer Faserverbund-Werkstoffe und verbesserter Produktionstechnik auch besonders benutzerfreundlich und wartungsarm. Damit bietet das badische Unternehmen intelligente Produkte – auch für anspruchsvolle Anwendungsbereiche und Belastungsklassen im Tief- und Anlagenbau.

 Schachtabdeckungen aus der Werkstoffkombination Beton und Guss (BEGU) sowie Stahlbeton werden seit Jahrzehnten erfolgreich im Tief-, Industrie- und Kabelkanalbau eingesetzt. Sie bieten eine lange Lebensdauer und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Allerdings lassen diese herkömmlichen Abdeckungen – insbesondere der älteren Generation – eine benutzerfreundliche Anwendung oftmals vermissen. Mit den Produktlinien FibreIndustrial und FibreEco bietet KHK Karlsruhe eine intelligente Alternative dazu an. Das Produktprogramm der leistungsfähigen Hightech-Abdeckungen umfasst – neben vielen Standardabmessungen – eine Vielzahl an modularen Einzel-, Reihen- und Flächenlösungen für nahezu jede Herausforderung im Industrie- und Tiefbau.

Besonders leicht – im Einbau und im Handling

Die modernen Kunststoff-Industrieabdeckungen werden aus Faserverbundstoff hergestellt. Dies macht sie im Einsatz besonders benutzerfreundlich und nachhaltig störungsfrei. Denn zu den Pluspunkten des verwendeten Werkstoffes zählen zum einen die Korrosionsfreiheit und zum anderen das geringe Deckelgewicht. Das Ausdeckeln kann problemlos von nur einer Person bewerkstelligt werden, sodass der Einsatz schwerer Aushebegeräte entfällt. Beispiel: Selbst eine Abdeckung mit einer lichten Weite von 1.020 Millimetern wiegt lediglich rund 53 Kilogramm – bei einer Belastungsklasse von E600. Dank des innovativen Faserverbundwerkstoffes können sogar Telemetriedaten per Funk ausgelesen werden, ohne dabei die Abdeckung öffnen zu müssen. Auch häufiges Öffnen ist problemlos und ohne Verschleißerscheinungen am Material möglich. Praktisch ist in diesem Zusammenhang, dass die Abdeckungen mit einem Innendeckel versehen werden können. Diese Ausführung ermöglicht auch das teilweise Öffnen der Schachtabdeckung für Kontrolldurchführungen.

Eine belastbare Alternative

„Neben dem einfachen Einbau und dem Handling im Alltag zeichnen sich die Kunststoff-Schachtabdeckungen von KHK vor allem durch ihre Widerstandfähigkeit aus: Im Vergleich zu herkömmlichen Abdeckungen sind sie zu 100 Prozent korrosionsbeständig“, erklärt KHK-Geschäftsführer Carsten Cromm. Dies wird durch die Verwendung von Glasfaserstrukturen im Verbund mit Epoxidharz gewährleistet. Eine oben liegende Deckeldichtung sorgt außerdem dafür, dass kein Oberflächenwasser eindringen kann. Des Weiteren sind die Produktlösungen aus Kunststoff antistatisch und feuerhemmend. Gerade im Hinblick auf anspruchsvolle Anwendungsbereiche in der Chemieindustrie oder auf Flugbetriebsflächen sind die dauerhaft beständigen Eigenschaften des Glasfaserverbundmaterials oftmals entscheidende Produktvorteile. Überdies müssen Bodenbeläge in diesem Kontext häufig hohe Anforderungen an Begehbarkeit, Sicherheit und Langlebigkeit erfüllen. Entscheidend ist, dass sie trittsicher – also griffig – sind. Auch diese Kriterien erfüllen die Produkte von KHK vollumfänglich.

Weitere Informationen erhalten Interessierte im Internet unter www.kunststoff-schachtabdeckungen.com.

Text und Bild zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „FibreIndustrial“ zum Download
Pressefoto „Schachtabdeckung“ zum Download
Pressefoto „Produktvielfalt“ zum Download

Die Industrieabdeckung von KHK Kunststoffhandel wird aus Faserverbundstoff hergestellt. Das geringe Deckelgewicht macht sie im Einsatz besonders benutzerfreundlich. Foto: KHK, Karlsruhe
Die Schachtabdeckung ist korrosionsfrei. Dies wird durch die Verwendung von Glasfaserstrukturen im Verbund mit Epoxidharz gewährleistet. Eine oben liegende Deckeldichtung sorgt außerdem dafür, dass kein Oberflächenwasser eindringen kann. Foto: KHK, Karlsruhe
Das Produktprogramm der leistungsfähigen Hightech-Abdeckungen umfasst – neben vielen Standardabmessungen – eine Vielzahl an modularen Einzel-, Reihen- und Flächenlösungen. Foto: KHK, Karlsruhe