Vom Winterdienst Bis Zur Haushaltsauflösung: Mit Dem Neuen Aufbau Des Möbelaufzugs Von Böcker Lässt Sich Das Kommunalfahrzeug Noch Vielfältiger Einsetzen. (Foto: Böcker Maschinenwerke, Werne)

Flexibel einsetzbar im kommunalen Bereich

Eine neue Kombination aus Möbelaufzug mit Wechselpritsche und einem besonders kompakten Arbeitsfahrzeug stellt jetzt die Böcker Maschinenwerke GmbH aus dem westfälischen Werne vor. Der Hersteller moderner Kran- und Aufzugstechnik hat den bewährten Aufzug auf ein Kommunalfahrzeug aufgebaut. Letzteres ist damit vielseitig einsetzbar und erleichtert beispielsweise Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen. Mit seiner Wechseleinrichtung kann der Möbelaufzug dabei unkompliziert abgesetzt und durch Kipper oder Containerträger ersetzt werden.

Die Aufgaben von Kommunen sind vielfältig – zugleich stehen die Gemeinden dabei unter einem hohen Kostendruck. Geräte und Fahrzeuge, die beispielsweise für den Winterdienst angeschafft werden, sollten daher nach Möglichkeit in den Sommermonaten anderweitig genutzt werden können. Ein Multifunktionsfahrzeug, das mit verschiedenen An- und Aufbauten versehen wird, kann hier die geeignete Lösung sein. Es dient sowohl der Reinigung als auch der Grünflächenpflege und dem Winterdienst. Mit seinen kompakten Abmaßen lässt es sich auch durch enge Gassen und in Straßen mit erhöhten Verkehrsaufkommen einfach manövrieren.

Mit einem neuen Aufbau können jetzt zudem Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen leichter durchgeführt werden. Böcker hat hierzu das Grundgestell des bewährten Schrägaufzugs „Junior“ an das Kugelwechselsystem des Multicars angepasst. Vier hydraulische Stützen sorgen nicht nur für einen sicheren Stand im Einsatz, sondern erleichtern auch den Aufbauwechsel und das Absetzen des Möbelaufzugs. Lasten von 250 Kilogramm lassen sich mit dem Gerät sicher bis zu einer Höhe von 24 Metern befördern – und das mit einer Fördergeschwindigkeit von bis zu 48 Metern pro Minute. Der Antrieb erfolgt dabei über den Nebenantrieb des Trägerfahrzeuges. Vertikal und horizontal verstellbare Führungsschienen bedingen einen absolut ruhigen Schienen- und Schlittenlauf. Die Seilführung ist für eine minimale Einfederung des Schienenpaketes – auch unter Last – optimiert. Ein nahes Arbeiten am Gebäude ermöglicht der Aufrichtwinkel von bis zu 84 Grad. Für sicheres Arbeiten auf begrenztem Raum sorgen auch die feinfühlige Steuerung mit Schleichgang und Stop-and-Go-Funktion sowie ein berührungsloser Endschalter und ein Zwei-Meter-Stopp in der Senkenfunktion. Die Möbelpritsche ist dreh- und ausziehbar und kann durch die Einhandverstellung problemlos dem Aufstellwinkel des Aufzugs angepasst werden.

Mit dem Schrägaufzug verringert sich für die Kommunen nicht nur der Aufwand bei den Haushaltslösungen, da Personal und Zeit gespart wird – auch Schadensfälle in Hausfluren und Türen, die beim Tragen von Möbeln durch das Treppenhaus entstehen, werden ausgeschlossen. Zudem müssen die Mitarbeiter schwere Gegenstände nur noch zum Fenster tragen und unten in Hüfthöhe von der Pritsche nehmen. Das Risiko von Unfälle und Rückenleiden wird minimiert.
Weitere Informationen zu den Möbelaufzügen erhalten Interessierte direkt bei der Böcker Gruppe in Werne: per Telefon (02389 / 7989-0) oder per E-Mail (rabe@boecker-group.com). In den Böcker-Niederlassungen in Hamburg, Berlin, München und Waghäusel finden zudem Demo-Tage statt. Von Juni bis September können Besucher live vor Ort die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten und Funktionen der Aufzüge erleben und testen (Termine unter www.boecker-group.com).

ca. 3.300 Zeichen

Vom Winterdienst bis zur Haushaltsauflösung: Mit dem neuen Aufbau des Möbelaufzugs von Böcker lässt sich das Kommunalfahrzeug noch vielfältiger einsetzen. (Foto: Böcker Maschinenwerke, Werne)

Vom Winterdienst bis zur Haushaltsauflösung: Mit dem neuen Aufbau des Möbelaufzugs von Böcker lässt sich das Kommunalfahrzeug noch vielfältiger einsetzen. (Foto: Böcker Maschinenwerke, Werne)

Für den sicheren Transport: Der Junior Möbelaufzug erleichtert Umzüge und reduziert dabei nicht nur Zeit- und Personalaufwand, sondern auch das Schadens- und Unfallrisiko, da das schwere Tragen durch enge Treppenhäuser entfällt. (Foto: Böcker Maschinenwerke, Werne)

Für den sicheren Transport: Der Junior Möbelaufzug erleichtert Umzüge und reduziert dabei nicht nur Zeit- und Personalaufwand, sondern auch das Schadens- und Unfallrisiko, da das schwere Tragen durch enge Treppenhäuser entfällt. (Foto: Böcker Maschinenwerke, Werne)

Text und Bild zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Junior Möbelaufzug auf Multicar“ zum Download
Pressefoto „Möbelaufzug Junior HD-24“ zum Download