Als Teil Des Schlossparks Nymphenburg Zählt Die Große Kaskade Zu Den Vielbesuchten Sehenswürdigkeiten Der Bayerischen Schlösserverwaltung In München. (Foto: Kärcher)

Kärcher reinigt Große Kaskade im Schlosspark Nymphenburg

Winnenden und München, am 8. August 2013 – Der Reinigungsgerätehersteller Kärcher engagiert sich im Rahmen seines Kultursponsorings für die restauratorische Reinigung der Großen Kaskade im Münchener Schlosspark Nymphenburg. An den Tuffsteinplatten und Marmorwänden der Brunnenanlage haben sich in den vergangenen Jahren organische Verschmutzungen abgelagert. Auch die zentralen Figuren „Donau“ und „Isar“ werden mit Hochdruck- und Dampfreinigern schonend von Schmutz befreit.

„Wir freuen uns sehr, dass uns ein Reinigungsprojekt zum ersten Mal in die bayerische Landeshauptstadt führt“, sagt Christian May, Geschäftsführer der Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH. „Mit unserer Reinigungstechnik und unserer langjährigen Erfahrung engagieren wir uns sehr gerne für die Große Kaskade im Schlosspark Nymphenburg und tragen so zum Erhalt der historischen Bausubstanz bei.“ Um die fachgerechte Anwendung zu gewährleisten, wurden vorab umfangreiche Tests an den unterschiedlichen Gesteinsarten des Brunnens durchgeführt.

„Die Große Kaskade von Nymphenburg mit ihren Mauern aus buntem Marmor, den transparenten Wasserschleiern und dem prächtigen Figurenschmuck wird von den Parkbesuchern als einer der Höhepunkte des gerne besuchten Parks empfunden“, erklärt Klaus Häfner, zuständiger Fachrestaurator im Restaurierungszentrum der Bayerischen Schlösserverwaltung in München. „Leider verschmutzt die Anlage sehr schnell, nach einem Jahr bilden sich auf den Steinoberflächen dicke Kalkablagerungen und Algenbeläge. Mit Hilfe von Kärcher soll eine einfache und schonende Reinigungsmethode gefunden werden, die kostengünstig ausgeführt werden kann. In der Zusammenarbeit erhoffen wir uns entsprechende wertvolle Angaben, die uns helfen sollen, die Große Kaskade auch für zukünftige Generationen zu erhalten.“

Algen, Flechten und Schlamm an den Tuffsteinplatten und den Marmorflächen entfernen die Experten von Kärcher mit beheizten Hochdruckreinigern – ganz ohne den Einsatz von Chemie. Das heiße Wasser und der Hochdruck entfernen groben Schmutz, während in einem zweiten Schritt in der sogenannten Dampfstufe tiefsitzende Ablagerungen in den Poren des Gesteins beseitigt werden. So werden auch Schmutz- und Wachsschichten entfernt, die bei den bisherigen jährlichen Reinigungen mit Kaltwasser-Hochdruckreinigern nicht gelöst werden konnten. Um den Marmor zu schützen, wird er anschließend gewachst und poliert.

Bei der restauratorischen Reinigung der Marmorfiguren „Donau“ und „Isar“ ist eine noch schonendere Behandlung erforderlich. Der Schmutz an den Plastiken wird in einem ersten Schritt mit fast kochendem Wasser im Niederdruckbetrieb vorgeweicht, bevor die eigentliche Reinigung mit einem professionellen Dampfreiniger erfolgt. Danach erhalten sie noch eine Sonderbehandlung: Kompressen mit verdünntem Wasserstoffperoxid werden aufgebracht, die mit ihrer Bleich- und Desinfektionswirkung hartnäckig sitzende Algen und Moose vollständig entfernen und dem hellen Marmor wieder zur Geltung verhelfen sollen.

Als Teil des Schlossparks Nymphenburg zählt die Große Kaskade zu den vielbesuchten Sehenswürdigkeiten der Bayerischen Schlösserverwaltung in München. Sie geht auf einen Plan von Joseph Effner zurück und ist Teil des vom französischen Gartenarchitekten Dominique Girard von 1715 bis 1726 angelegten barocken Schlossparks. Anfang des 19. Jahrhunderts modernisierte Friedrich Ludwig von Sckell den Park. Er gestaltete ihn in einen Landschaftsgarten um, hielt jedoch auch an markanten Elementen der barocken Gartenanlage fest. So wurden die mittelaxialen Anlageteile – die Grundstruktur des Parterres und des Mittelkanals mit Kaskade – beibehalten. Der Nym-phenburger Schlosspark ist ein herausragendes Zeugnis für die Umwand-lung eines barocken Gartens in einen Landschaftsgarten auf höchstem künstlerischen Niveau und eines der weltweit bekanntesten Glanzstücke des einzigartigen Gartenerbes der Bayerischen Schlösserverwaltung.

Die Alfred Kärcher GmbH & Co. KG hat in den letzten 30 Jahren weltweit über 90 Reinigungsmaßnamen an historischen Monumenten durchgeführt. So wurden schon die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin, die Kolonnaden des Petersplatzes in Rom, die über 3.300 Jahre alten Memnonkolosse im oberägyptischen Luxor und die Präsidentenköpfe am Mount Rushmore gereinigt. Die Reinigungen finden stets in Zusammenarbeit mit Denkmalschützern, Restauratoren und Kunsthistorikern statt. Kärcher beschäftigt aktuell in 60 Ländern und 100 Gesellschaften mehr als 10.000 Mitarbeiter. Für einen weltweit lückenlosen Kundendienst sorgen 50.000 Servicestellen in allen Ländern.

Als Teil des Schlossparks Nymphenburg zählt die Große Kaskade zu den vielbesuchten Sehenswürdigkeiten der Bayerischen Schlösserverwaltung in München. (Foto: Kärcher)

An den Tuffsteinplatten und Marmorwänden der Brunnenanlage haben sich in den vergangenen Jahren organische Verschmutzungen abgelagert, die im Rahmen einer restauratorischen Reinigung entfernt werden. (Foto: Kärcher)

Algen, Flechten und Schlamm an den Tuffsteinplatten und den Marmorflächen entfernen die Experten von Kärcher mit beheizten Hochdruckreinigern – ganz ohne den Einsatz von Chemie. (Foto: Kärcher)

Text und Bild zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Große Kaskade“ zum Download
Pressefoto „Restauratorische Reinigung“ zum Download
Pressefoto „Reinigung mit beheiztem Hochdruckreiniger“ zum Download