In Unmittelbarer Nähe Zum Freizeitpark Ketteler Hof In Haltern Am See Entsteht Derzeit Ein Großer Indoor-Spielplatz. (Foto: Brüninghoff)

BIM erhöht Planungs- und Ausführungssicherheit

Vor allem bei gutem Wetter lockt der Freizeitpark Ketteler Hof jedes Jahr zahlreiche Besucher nach Haltern am See. Damit die Gäste zukünftig auch bei schlechtem Wetter und im Winter auf ihre Kosten kommen, entsteht derzeit auf einem benachbarten Grundstück ein großer Indoor-Spielplatz. Mit der Planung und Ausführung des Neubaus ist Brüninghoff beauftragt. Die vielseitigen Herausforderungen des komplexen Projekts löst der Projektbauspezialist mittels BIM.

Der neue Indoor-Spielplatz in der Stadt Haltern am See im Kreis Recklinghausen erstreckt sich auf mehreren Ebenen und einer Nettogrundfläche von knapp 3.140 Quadratmetern. Auf spielerische Weise können die Besucher hier eine Reise um die Welt erleben. Neben dem Spieleareal mit Geräten und unterschiedlichen Themenbereichen umfasst das Raumkonzept eine großzügige Gastronomie auf 600 Quadratmetern. Von dort aus gelangt der Besucher auf einen überdachten Balkon- und Terrassenbereich, der unmittelbar an einen vorhandenen Teich angrenzt. Die Realisierung des Indoor-Spielplatzes erfolgt in schlüsselfertiger Bauweise und wird bis auf die Außenanlagen, die Innenbekleidung der Spielräume sowie den Spielgeräten von der Firma Brüninghoff als Generalunternehmer ausgeführt.

Vielseitige Bauaufgabe
Das Großprojekt in Lavesum weist einige Besonderheiten auf: Eine wesentliche Herausforderung ist die Größe und Komplexität der Architektur. Hinzu kommt die Beschaffenheit des Baugrundstückes, dessen Modellierung besonders aufwändig war. Das Gelände ist durch einen fünf Meter hohen Versprung gekennzeichnet, in den der Indoor-Spielplatz zum Teil hineingebaut ist. Um den markanten Höhenunterschied auch im Innenbereich sichtbar zu machen, wurde an der Stelle ein schräges Fensterband eingelassen. Das Hauptgebäude ist zudem in Teilbereichen in einen vorhandenen Teich gebaut. Dadurch entstehe der Eindruck, dass die Gastronomie „von Wasser umspült“ werde, erklärt die zuständige Architektin, Nadine Merschjohann. Sichtbezüge zwischen Innen und Außen entstehen durch eine großflächige Verglasung des Gastronomiebereiches. Auch aus logistischer Sicht hat die Bauaufgabe ihre Besonderheiten. So sind beispielsweise enge Absprachen mit den Spielgeräteherstellern notwendig.

Naturbaustoff für Konstruktion und Fassade
Die Materialwahl des Indoor-Spielplatzes ist angelehnt an den Außenbereich des Parks. Es kommen vor allem naturverträgliche und hochwertige Baumaterialien wie Holz zum Einsatz. Demzufolge bestehen die Außenwände aus Holzrahmenbauwänden. Durch die Vorfertigung der Wandelemente im Werk kann eine hohe Präzision und ein schneller Baufortschritt gewährleistet werden. Das Haupttragwerk des Gebäudes bilden eine, in Teilen auf Bohrpfählen gegründete, Bodenplatte, sowie Ortbetonstützen und -wände, welche im Verbund gleichzeitig für die Dichtigkeit im Bereich der erdberührten Bauteile sorgen. Zusätzlich dienen Betonfertigteilstützen in Teilbereichen zum Abtrag der Lasten. Das Dachtragwerk besteht aus Holzleimbindern, die in der offenen Konstruktion besonders zur Geltung kommen. Der Fokus auf dem Material Holz spiegelt sich auch in der Fassade wider: Die Holzrahmenbauwände erhalten eine horizontale Verschalung aus Lärchenholz. Dank des natürlichen Fassadenmaterials fügt sich der Indoor-Spielplatz nicht nur formal, sondern auch optisch in die ländliche und von Baumbestand geprägte Umgebung ein. Charakteristisch für den Baukörper sind zudem flache Anbauten, die sich mit einer teils grün farbigen Betonfassade vom Rest der Fassade absetzen.

Umfassender Informationsaustausch dank BIM
Bei Bauvorhaben dieser Größenordnung und Komplexität ist das Risiko von Planungsfehlern deutlich höher als bei kleineren Projekten. Dies hat zum einen mit dem höheren konstruktiven und technischen Niveau des Gebäudes zu tun, zum anderen ist maßgeblich, dass mehr Spezialisten und Gewerke in die Planung und Ausführung eingebunden werden müssen. Schon seit längerem setzt Brüninghoff bei Großprojekten erfolgreich auf die Planungsmethode Building Information Modeling (BIM). Diese kam nun auch beim Bau des Indoor-Spielplatzes in Haltern am See zum Tragen. Ausschlaggebend für diese Entscheidung war die Möglichkeit, den Informationsaustausch zwischen den Projektbeteiligten bei umfassenden Informationen und vielseitiger sowie komplexer Architektur zu verbessern.

Effektive Kollisionskontrolle
Eine BIM-gestützte Planung beruht darauf, dass alle Projektbeteiligten an einem digitalen Bauwerksmodell zusammen arbeiten und so stärker miteinander vernetzt sind. Die Informationen aus den unterschiedlichen Planungsprogrammen werden hierbei mittels einer Schnittstelle zusammengeführt. Dies ist jedoch nicht der einzige Vorteil, der eine Einbindung von BIM im Planungsprozess sinnvoll macht. Denn dank des digitalen 3D-Modells erhalten die Beteiligten einen schnelles Verständnis für die Architektur, das Geländes und die Aufgabe – auch bei komplexen Bauvorhaben. Zudem ist eine hohe Übersichtlichkeit gegeben: So kann zum Beispiel die Paketabfolge der Trapezbleche und die Stützenaufstellung nach Zeit und Ort eingesehen werden. Die terminlichen Abfolgen, die in MS Project angelegt wurden, lassen sich anschaulich mit allen Beteiligten durchsprechen. BIM bringt zudem Arbeitserleichterung und Sicherheit: Die Montageanleitungen und Detailplanungen können bauteilabhängig abgerufen werden. Auch der Status jedes Bauteils ist für alle sichtbar, sodass Freigabe, Fertigstellung sowie Liefer- und Montagedatum leicht überprüft werden können. Darüber hinaus ermöglicht BIM die Ausgabe von Bauteillisten und Auswertungen. Der wohl größte Vorteil der Planungsmethode ist die Kollisionskontrolle von unterschiedlichen Gewerken im Programm. Anhand der genauen Darstellung von Lage und Art der Kollision können Planungsfehler direkt erkannt und behoben werden.

„Das Bauprojekt „Indoor-Spielplatz“ basiert auf einer vorausschauenden Planungsweise. Mittels Building Information Modeling kann selbst bei hoher architektonischer Komplexität eine große Planungssicherheit erzielt werden. Auch die gewählte Bauweise mit vorgefertigten Holzrahmenbauwänden und Fertigteilen unterstützt eine zuverlässige und termingerechte Projektabwicklung“, erklärt Brüninghoff-Geschäftsführer Frank Steffens. Die Eröffnung des neuen Indoor-Spielplatzes in Haltern am See ist für das Frühjahr 2017 geplant.

ca. 6.400 Zeichen

In unmittelbarer Nähe zum Freizeitpark Ketteler Hof in Haltern am See entsteht derzeit ein großer Indoor-Spielplatz. (Foto: Brüninghoff)

In unmittelbarer Nähe zum Freizeitpark Ketteler Hof in Haltern am See entsteht derzeit ein großer Indoor-Spielplatz. (Foto: Brüninghoff)

Auf einer Nettogrundfläche von insgesamt knapp 3.140 Quadratmetern bietet das Gebäude ein Spieleareal sowie einen Gastronomiebereich. (Foto: Brüninghoff)

Auf einer Nettogrundfläche von insgesamt knapp 3.140 Quadratmetern bietet das Gebäude ein Spieleareal sowie einen Gastronomiebereich. (Foto: Brüninghoff)

Die Materialien Holz und Glas prägen die Außenansicht des Indoor-Spielplatzes. (Foto: Brüninghoff)

Die Materialien Holz und Glas prägen die Außenansicht des Indoor-Spielplatzes. (Foto: Brüninghoff)

Ein Dachtragwerk aus Holzleimbindern überspannt die große Fläche des Gebäudes. (Foto: Brüninghoff)

Ein Dachtragwerk aus Holzleimbindern überspannt die große Fläche des Gebäudes. (Foto: Brüninghoff)

Die Außenwände sind in Holzrahmenbauweise ausgeführt. Die Fassadenbekleidung besteht aus einer Lärchenverschalung. (Foto: Brüninghoff)

Die Außenwände sind in Holzrahmenbauweise ausgeführt. Die Fassadenbekleidung besteht aus einer Lärchenverschalung. (Foto: Brüninghoff)

Zügiger Baufortschritt: Die vorgefertigten Holzrahmenbauwände können schnell und präzise gestellt werden. (Foto: Brüninghoff)

Zügiger Baufortschritt: Die vorgefertigten Holzrahmenbauwände können schnell und präzise gestellt werden. (Foto: Brüninghoff)

Der Gastronomiebereich wird vollflächig verglast und grenzt direkt an einen Teich. Es entsteht der Eindruck, dass dieser „von Wasser umspült“ ist. (Foto: Brüninghoff)

Der Gastronomiebereich wird vollflächig verglast und grenzt direkt an einen Teich. Es entsteht der Eindruck, dass dieser „von Wasser umspült“ ist. (Foto: Brüninghoff)

Eine großzügige Dachverglasung sorgt für die natürliche Belichtung der Spielbereiche. (Foto: Brüninghoff)

Eine großzügige Dachverglasung sorgt für die natürliche Belichtung der Spielbereiche. (Foto: Brüninghoff)

Die freie Anordnung der Fenster verleiht der Fassade etwas Spielerisches und unterstreicht die Nutzung des Gebäudes. (Foto: Brüninghoff)

Die freie Anordnung der Fenster verleiht der Fassade etwas Spielerisches und unterstreicht die Nutzung des Gebäudes. (Foto: Brüninghoff)

Für einen stimmungsvollen Lichteinfall und einen direkten Ausblick in die Natur sorgt die raumhohe Glasfassade. (Foto: Brüninghoff)

Für einen stimmungsvollen Lichteinfall und einen direkten Ausblick in die Natur sorgt die raumhohe Glasfassade. (Foto: Brüninghoff)

Building Information Modeling erleichtert den Baubeteiligten die Planungsarbeit und unterstützt so einen reibungslosen Projektablauf. (Foto: Brüninghoff)

Building Information Modeling erleichtert den Baubeteiligten die Planungsarbeit und unterstützt so einen reibungslosen Projektablauf. (Foto: Brüninghoff)

Vor allem bei gutem Wetter lockt der Freizeitpark Ketteler Hof jedes Jahr zahlreiche Besucher nach Haltern am See. Damit die Gäste zukünftig auch bei schlechtem Wetter und im Winter auf ihre Kosten kommen, entsteht derzeit auf einem benachbarten Grundstück ein großer Indoor-Spielplatz. (Foto: Brüninghoff)

Vor allem bei gutem Wetter lockt der Freizeitpark Ketteler Hof jedes Jahr zahlreiche Besucher nach Haltern am See. Damit die Gäste zukünftig auch bei schlechtem Wetter und im Winter auf ihre Kosten kommen, entsteht derzeit auf einem benachbarten Grundstück ein großer Indoor-Spielplatz. (Foto: Brüninghoff)

Text und Bild zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Indoor-Halle“ zum Download
Pressefoto „Innenansicht“ zum Download
Pressefoto „Außenansicht“ zum Download
Pressefoto „Konstruktion“ zum Download
Pressefoto „Fassade“ zum Download
Pressefoto „Vorfertigung“ zum Download
Pressefoto „Glasfassade“ zum Download
Pressefoto „Dachverglasung“ zum Download
Pressefoto „Fenster“ zum Download
Pressefoto „Lichteinfall“ zum Download
Pressefoto „BIM“ zum Download
Pressefoto „Ketteler Hof“ zum Download