Die ST-Dichtung Von Trelleborg Besteht Aus Einer PE-Folie Mit Zwei Aufgebrachten Dichtungsschläuchen. Eingesetzt Wird Sie Unter Anderem Zwischen Fundament Und Wandelement. 
Foto: Trelleborg

ST-Dichtung von Trelleborg für Schwellen und Wandstöße im Holzbau

Für die Abdichtung von Fußpunkten und Wandstößen im Holzbau kombiniert Trelleborg zwei Werkstoffe zu einem leistungsfähigen Produkt: So besteht die ST-Dichtung des Herstellers aus PE-Folie mit aufgebrachten EPDM-Schläuchen. Das Material kommt vor allem auf der Baustelle bei der Montage vorgefertigter Wandelemente zum Einsatz und sorgt dort für einen zuverlässigen Schutz vor Feuchtigkeit und anderen Umwelteinflüssen in den Anschlussbereichen der Bauteile.

Längst ist die werkseitige Produktion von Wand- und Deckenelemente nicht mehr nur ein Thema der Fertighausindustrie. Mit der steigenden Nachfrage nach kostengünstigem Wohnraum rückt serielles Bauen auch für den mehrgeschossigen Wohnungsbau in den Fokus. In diesem Kontext bringt die Herstellung von Wandelementen aus Holz zahlreiche Vorteile, aber auch Herausforderungen mit sich. Insbesondere Schwellen und Wandstöße können Schwachstellen bilden, werden diese nicht entsprechend abgedichtet.

Feuchteschutz und Ausgleich von Unebenheiten

Speziell für die Ausbildung von Schwellen und Stößen hat Trelleborg daher die ST-Dichtung entwickelt. Unmittelbar auf der Baustelle bei der Montage der Wandelemente eingesetzt, schützt sie die Konstruktion zuverlässig gegen Feuchtigkeit, Kälte, Wärme, Wind und Lärm. Die Dichtung besteht aus einer dampfdichten PE-Folie mit einer Stärke von circa 200 µ und zwei Schläuchen aus EPDM Zellkautschuk. Letztere sind geschlossenzellig, hautummantelt und weisen einen Durchmesser von wahlweise zehn oder 20 Millimetern auf. Dazwischen bildet sich eine breite, luftdichte Ebene mit einer stillstehenden und dämmenden Luftschicht. Dank der eingesetzten Materialien besitzt die Dichtung eine hohe Alterungsbeständigkeit und ein gutes Rückstellvermögen. Hauptanwendungsgebiet des Profils ist die Abdichtung von Fußpunkten. Mit den Dichtungsschläuchen nach unten und der PE-Folie oben wird die Dichtung zwischen Fundament und Wandelement eingesetzt. An dieser Stelle schützt sie zuverlässig vor dem Eindringen von Feuchtigkeit und gleicht Unebenheiten aus. Ein weiteres Einsatzgebiet sind Wandstöße. In diesem Fall dichtet das Profil den vertikalen Bereich zwischen zwei aufeinanderfolgenden Wandelementen ab.

Mit verfügbaren Breiten von 60 bis zu 500 Millimetern ist die Folie flexibel bei Außen- und Innenwandelementen in unterschiedlicher Dicke einsetzbar. Das Überlappen von Kunststoffbodenbelägen und der Anschluss an Feuchtigkeitssperren sind zudem problemlos möglich. Individuelle Schlauchaufbringungen und Sonderanfertigungen sind auf Anfrage erhältlich.

Die Dichtung besitzt eine Zulassung der Materialprüfanstalt für das Bauwesen, der MPA Braunschweig.

Text und Bild zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „ST_Dichtung“ zum Download
Pressefoto „Wandstoß“ zum Download

Die ST-Dichtung von Trelleborg besteht aus einer PE-Folie mit zwei aufgebrachten Dichtungsschläuchen. Eingesetzt wird sie unter anderem zwischen Fundament und Wandelement. Foto: Trelleborg
Ermöglicht die Abdichtung des vertikalen Bereichs zwischen zwei Wandelementen: die ST-Dichtung von Trelleborg. Foto: Trelleborg