Pflanzenfreundlich Ohne Gerbsäure Kann Das Mulchmaterial Sogar Für Empfindliche Gehölze Und Stauden Verwendet Werden. Foto: BayWa

Toresa Protect für empfindliche Kulturen

München, Oktober 2018 – Mit Toresa Protect bietet der BayWa Baustoff-Fachhandel jetzt ein Abdeckmaterial an, das Unkraut effektiv unterdrückt und zugleich eine Nährstoffversorgung gewährleistet. Dabei ist das Mulchprodukt frei von Gerbsäuren und kann daher auch bei empfindlichen Gehölzen und Stauden eingesetzt werden. Die Holzfasern des Materials verhindern zudem einen Schneckenbefall der Pflanzen. Diese Eigenschaften machen die Bodenabdeckung zu einer hochwertigen Mulchschicht, die aufgrund ihrer faserigen Struktur selbst für Hanglagen geeignet ist.

Toresa Protect besteht aus stickstoffbasierten Holzfasern, Grüngutkompost und mehrjährig kompostiertem Rindenhumus. Damit ist das Material frei von Gerbsäuren, wie sie beispielsweise beim Verrotten von Rindenmulch entstehen. Diese Säuren verhindern zwar erfolgreich das Wachstum von Unkraut, beeinträchtigen aber auch das Gedeihen der eigentlichen Pflanze. Toresa Protect dagegen ist pflanzenfreundlich und wird somit auch bei empfindlichen Kulturen wie Stauden, Rosen oder Zwerggehölzen eingesetzt. Der bei der Herstellung des Abdeckmaterials zugesetzte Stickstoff fördert zudem das Wachstum. Dazu werden die Holzfasern im Werk in einem speziell patentierten Verfahren mit der richtigen Menge an Stickstoff imprägniert. So versorgt die Bodenabdeckung die Pflanzen mit der genauen Dosis des benötigten Nährstoffs. Weiter werden bei der Herstellung sämtliche Keime, die durch die Kompostierung entstehen können, durch hohe Temperaturen abgetötet.

Strukturvorteile sichern festen Zusammenhalt
Für die optimale Wirksamkeit des Produktes empfiehlt es sich, eine rund fünf Zentimeter dicke Schicht Toresa Protect auf die Oberfläche des Beetes aufzutragen. Die verwendeten Rohstoffe sorgen dafür, dass die Bodenabdeckung bei Wind nicht wegweht: Holzfasern ermöglichen eine Verzahnung der einzelnen Bestandteile. Sobald es das erste Mal regnet, erhält das Mulchmaterial eine teppichartige Struktur, die fest zusammenhält. So rutscht das Material selbst auf Hanglagen nicht ab. Zudem kann auf diese Weise kein Unkraut sprießen. Ein weiterer Vorteil der Materialstruktur liegt in den Spitzen der Holzfasern, über die Schnecken nur ungern kriechen. Somit lässt sich auf natürliche Weise einem Befall vorbeugen – ein Aspekt, der insbesondere bei Gemüsekulturen von Bedeutung ist.

Winterschutz und Hilfe bei der Erwärmung des Bodens
Mit seiner verzahnten Struktur wird Toresa Protect auch zum Winterschutz bei Rosen eingesetzt – wie ein Teppich schützt die Bodenabdeckung vor Kälte. Im Frühjahr kann das Abdeckmaterial entfernt und zur Düngung und Auflockerung in den Boden rund um die Pflanze eingearbeitet werden. Durch die dunkle Farbe des Produktes erwärmt sich die Erde im Frühling und Herbst schneller und den Pflanzen wird somit ein guter Wachstumsstart ermöglicht. Bei längerer Trockenheit schützt Toresa Protect außerdem vor einem raschen Feuchtigkeitsverlust der Erde, da die Verdunstung reduziert wird.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.baywa-baustoffe.de.

 

Text und Bilder zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Toresa Protect“ zum Download
Pressefoto „Mulchmaterial“ zum Download

 

Die Bodenabdeckung Toresa Protect verhindert das Wachsen von Unkraut und versorgt die Pflanze mit Stickstoff. Foto: BayWa
Pflanzenfreundlich ohne Gerbsäure kann das Mulchmaterial sogar für empfindliche Gehölze und Stauden verwendet werden. Foto: BayWa