Zahlreich Besucht: Brüninghoff Organisiert Erste „Konstruktiv“-Veranstaltung Für Holzbau-Fachbetriebe Und Zimmereien. Foto: Brüninghoff

Brüninghoff initiiert erste „Konstruktiv“-Veranstaltung

Die professionelle Holzelement- und Produktfertigung spielt seit vielen Jahren eine bedeutende Rolle für Industrie, Baugewerbe und Handel – auch für Brüninghoff. Das Unternehmen gilt als kompetenter Ansprechpartner für Planer und Architekten sowie für Zimmereien und Holzbauer. Um einen intensiven und direkten Austausch zwischen den Gewerken anzuregen, lud Brüninghoff Ende Februar bis Anfang März an drei verschiedenen Standorten zur neuen Informationsveranstaltung „Konstruktiv“ ein.

Längst gehört die Verwendung vorgefertigter Bauprodukte und -elemente zum Alltag vieler ausführender Gewerke. Denn Vorproduktion bringt viele Vorteile mit sich: Neben Zeiteinsparungen fallen zum Beispiel Gefahren wie schlechte Witterungsbedingungen bei der Fertigung im Werk einfach weg. Planungen können übersichtlicher, Fristen durch termingenaue Lieferungen problemloser gestaltet werden. So entsteht eine punktgenaue Organisation, die das Einhalten von zeitlichen Vereinbarungen einfach macht und das Risiko möglicher Strafzahlungen deutlich reduziert.

Doch damit alle Gewerke davon profitieren können, müssen sie immer auf dem aktuellen Wissensstand agieren. Deshalb arrangierte Brüninghoff für alle Interessierten der Holzbaubranche die erste „Konstruktiv“-Veranstaltung in Heiden, Berlin und Villingen-Schwenningen. Begrüßt wurden die Teilnehmer von Geschäftsführer Frank Steffens, der das Wort schließlich an Carsten Looks, Produktentwickler im Hause Brüninghoff, und Sarah Karel, Bauphysikerin des Unternehmens, übergab.

Beide referierten zum Tagesthema: Vorgefertigte Außenwand- und Fassadenelemente aus Holz. Looks sprach über Planung, Vorfertigung und Montage, während Karel sich dem Bereich Wärme-, Brand- und Schallschutz annahm. Beide arbeiteten jeweils mit praktischen Beispielen, in denen sie sich gegenseitig ergänzten. Zahlreiche Publikumsfragen und damit verbundene Diskussionen untereinander zeigten das große Interesse am Themengebiet. Um zudem die Arbeit mit Vorfertigungen auf der Baustelle in der Praxis selbst zu erläutern, zog man jeweils einen Kunden hinzu, der die Zusammenarbeit mit Brüninghoff und damit verbunden die Vorteile einer Planung mit Fertigbauteilen und -elementen an realisierten Projekten deutlich machte. So komplettierten sich Theorie und Umsetzung. Abschließend folgte an den beiden Brüninghoff-Standorten in Heiden und Villingen-Schwenningen eine Werksführung – in Berlin hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, bei einer Baustellenbesichtigung die Vorteile professioneller Vorfertigung am konkreten Beispiel zu begutachten.

Text und Bild zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Konstruktiv“ zum Download
Pressefoto „Vortrag praktische Umsetzung“ zum Download
Pressefoto „Vortrag Bauphysik“ zum Download
Pressefoto „Holzbau“ zum Download
Pressefoto „Baustellenbesichtigung“ zum Download

Zahlreich besucht: Brüninghoff organisiert erste „Konstruktiv“-Veranstaltung für Holzbau-Fachbetriebe und Zimmereien. Foto: Brüninghoff
Vorgefertigte Außenwand- und Fassadenelemente aus Holz: Carsten Looks, Produktentwickler bei Brüninghoff, referierte über die praktische Umsetzung in Planung, Vorfertigung und Montage. Foto: Brüninghoff
Welche Anforderungen vorgefertigte Bauelemente an Wärme-, Brand- und Schallschutz mit sich bringen, erklärte Sarah Karel, Bauphysikerin bei Brüninghoff. Foto: Brüninghoff
Während der abschließenden Betriebsführung in Heiden und Villingen-Schwenningen tauschten sich die Besucher ausgiebig mit Mitarbeitern des Unternehmens über Strategien, Herausforderungen und Lösungen im Bereich Vorfertigung aus. Foto: Brüninghoff
In Berlin hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, bei einer Baustellenbesichtigung die Vorteile professioneller Vorfertigung am konkreten Beispiel zu begutachten. Foto: Brüninghoff