Um In Der Berliner Heidestraße Einen Termingerechten Und Reibungslosen Baustellenablauf Sicherzustellen, Entschieden Sich Die Verantwortlichen Von SiteLog Für Den Einsatz Von Video Guard Professional. Foto: Video Guard

Video Guard Professional schützt Baustelle in Berlin

Vom Niemandsland zum Zukunftsgebiet: Zwischen Nordhafen, Heidestraße und Humboldthafen entsteht in Berlin die „Europacity“ – ein urbanes Stadtquartier. Wohn- und Bürogebäude, Gewerbebetriebe, öffentliche Straßen und Plätze sowie zahlreiche Freizeitangebote sorgen hier zukünftig für bunte Vielfalt. In der nördlichen Europacity entsteht die „Wasserstadt Mitte“, an der auch das ausführende Generalbauunternehmen „Zechbau“ mit Hauptsitz in Bremen und der Baulogistikspezialist „SiteLog“ aus Essen beteiligt sind. Um einen reibungslosen Baubetrieb ohne Zwischenfälle sicherzustellen, entschieden sich die Verantwortlichen für den Einsatz von Video Guard Professional. Das Kamerabewachungssystem der International Security Group (ISG) und von Maibach Velen schützt die Baustelle seither effizient vor Diebstahl und Vandalismus.

Knapp 6.000 Menschen sollen bald hier wohnen, 10.000 beschäftigt sein: in der Europacity Berlin. Jahrelang war das Gebiet der Heidestraße geprägt von Lagerhallen und einem Containerbahnhof. Nun entsteht genau an dieser Stelle ein zentrales Zukunftsgebiet der deutschen Hauptstadt. Schrittweise wird das circa 40 Hektar große Areal in ein architektonisch vielfältiges und einladendes Quartier transformiert.

An dieser Umgestaltung ist der Logistikexperte SiteLog beteiligt: Auf einer Fläche von rund 23.700 Quadratmetern sorgen die Mitarbeiter des Unternehmens für eine bestmögliche Baustelleninfrastruktur – im Auftrag des Generalbauunternehmens Zechbau. In der „Wasserstadt Mitte“ sollen bis Endes des Jahres 2019 verschiedene Wohn- und Arbeitskonzepte erstellt werden, welche die Ansprüche des modernen Lebens aufgreifen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf hochwertigen Mietwohnungen, Mikroliving sowie auf Einzelhandelsflächen. Entwickler ist Kauri Cab, ein Investmentunternehmen mit Sitz in Berlin, welches das Projekt gemeinsam mit der Benson Elliot Capital Management LLP projektierte und an die Adler Real Estate AG verkaufte. Letztere ist nun Bauherr des neuen Stadtquartiers. Wohnen und Arbeiten werden mit einem hohen Naherholungsfaktor – durch die Lage zwischen Parkanlagen am Wasser – zusammengebracht. Um die Baustelle vor Vandalismus und Diebstahl zu schützen und so einen termingerechten und reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, entschied sich SiteLog für den Einsatz des intelligenten Sicherheitssystems Video Guard Professional. Die Videobewachung mit eigener Alarmzentrale hat sich hier bereits in kurzer Zeit bewährt.

Das richtige System
„Viele dunkle Bereiche machen die Baustelle in der Berliner Heidestraße zu einem attraktiven Anlaufpunkt für Diebe und Vandalen“, erklärt Norman Petholz, Vertriebler der ISG. „Denn da vor Ort bisher recht wenige Menschen wohnen, sind die Bereiche nur selten frequentiert.“ Zugleich herrsche zeitweise durch Besichtigungen auf den Baustellen außerhalb der Arbeitszeiten reger Betrieb. Für die Flächensicherung gilt es hier also mindestens zwei Dinge zu beachten: Erstens wird ein System benötigt, das auch bei Dunkelheit und Unübersichtlichkeit effektiv schützt – zweitens muss dieses datenschutz- und compliance-konform gestaltet sein.

Effizient und sicher
Video Guard Professional erfüllt beide Bedingungen. Denn die Beleuchtungseinheit des Kameraturms setzt auf Infrarottechnik. Damit ist auch nachts Schutz garantiert. Zudem ist das Ausspähen von potentiellen Schwachstellen in der Detektion unmöglich, da der tatsächliche Bewachungsbereich nicht erkennbar ist. Die Kameras selbst verfügen über einen hochauflösenden Bildsensor und im Nachtbetrieb über einen motorischen Infrarotfilter. Softwareseitig werden zudem alle Bereiche, die nicht gesichert werden müssen, ausgeblendet. Diese Eigenschaft in Kombination mit der Möglichkeit, das System flexibel an- und abzuschalten, ermöglicht einen bedarfsgerechten Betrieb bei Tag und Nacht. Das entstehende Bildmaterial wird datenschutzkonform auf deutschen Servern gespeichert und nur im Ernstfall von Interventionskräften begutachtet.

Video Guard Professional im Großeinsatz
Derzeit stehen im Verantwortungsgebiet von SiteLog sechs Kameratürme. „Bevor wir mit Video Guard Professional gearbeitet haben, gab es hier einige Vorfälle. Zumeist wurden Elektromaterialien beziehungsweise Kabel von den Baustromanlagen entwendet“, so Philipp Ziegert, Bauleiter bei SiteLog. Auch jetzt betreten immer wieder Unbefugte das Gelände. Die im System integrierten Lautsprecher kamen daher in der Berliner Heidestraße bereits mehrfach zum Einsatz. „Der Überraschungseffekt macht die direkte Täteransprache so erfolgreich: Durch sie merken Kriminelle, dass sie tatsächlich in Echtzeit gefilmt werden. Die meisten erschrecken sich und verlassen die Baustelle dann sofort“, erklärt Petholz.

Den Entschluss, bei der Flächensicherung auf das System von Maibach Velen und der ISG zu vertrauen, fasste das Baulogistikunternehmen vor allem aufgrund der geringen Kosten und der enormen Detektionsreichweite. „Ein personeller Wachdienst kann auf so einer großen Fläche längst nicht überall für Sicherheit sorgen. Außerdem ist der Einsatz von qualifiziertem und kompetentem Sicherheitspersonal oft sehr teuer. Mit Video Guard Professional umgehen wir diese beiden Probleme geschickt“, so Ziegert.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.videoguard24.de.

Text und Bild zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Video Guard in Berlin“ zum Download
Pressefoto „Kameratürme“ zum Download
Pressefoto „Flächensicherung“ zum Download
Pressefoto „NIR“ zum Download
Pressefoto „Datenschutz“ zum Download
Pressefoto „Lautsprecher“ zum Download

Um in der Berliner Heidestraße einen termingerechten und reibungslosen Baustellenablauf sicherzustellen, entschieden sich die Verantwortlichen von SiteLog für den Einsatz von Video Guard Professional. Foto: Video Guard
Sechs Kameratürme bewachen vor Ort eine rund 23.700 Quadratmeter große Fläche, auf der verschiedene Wohnkonzepte entstehen. Foto: Video Guard
Eine intelligent gewählte Anordnung der Kameratürme sorgt vor Ort für eine enorme Detektionsreichweite. So wird die gesamte Baustelle lückenlos vor Vandalismus und Diebstahl geschützt. Foto: Video Guard
Bei Video Guard Professional ist das Ausspähen von potentiellen Schwachstellen in der Detektion unmöglich, da der tatsächliche Überwachungsbereich durch das Nutzen von Infrarotlicht nicht erkennbar ist. Foto: Video Guard
Durch das Ausblenden unzulässiger Bereiche in Kombination mit der Möglichkeit, das System flexibel an- und abzuschalten, gestaltet sich die Bewachung mit Video Guard Professional datenschutz- und compliance-konform. Foto: Video Guard
Durch eine direkte Täteransprache merken Kriminelle, dass sie tatsächlich in Echtzeit gefilmt werden – und verlassen die Baustelle dann meist sofort. Foto: Video Guard