skip to Main Content
Weniger Ist Mehr

Kooltherm K5: Schlanke WDVS-Dämmplatte für Neubau und Sanierung

Raumgewinn, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit sowie Brandschutz – mit der Dämmplatte Kooltherm K5 von Kingspan lassen sich die vielfältigen Ansprüche an heutige Wärmedämmverbundsysteme erfüllen. Sie besteht aus Resol-Hartschaum und zeichnet sich besonders durch ihre hohe Dämmleistung aus. Damit ermöglicht sie reduzierte Außenwanddicken und folglich mehr nutzbare Fläche. Dies zahlt sich sowohl im Neubau als auch bei der Sanierung aus. Dank der hohen Energieeffizienz leistet Kooltherm K5 zudem einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

In Ballungsräumen und dicht bebauten innerstädtischen Bereichen sind Fläche und Wohnraum knapp. Beim Dämmen der Gebäudehülle kommt es daher auf jeden Quadratmeter an. Mit Kooltherm K5 hat Kingspan eine Dämmplatte für Wärmedämmverbundsysteme entwickelt, die sich sehr platzsparend einsetzen lässt. Die Dämmung aus Resol-Hartschaum verfügt über einen Lambda-Wert von bis zu 0,020 W/(m·K). Dadurch ermöglicht sie schlanke Konstruktionen bei gleichzeitig hoher Energieeffizienz. Davon profitieren Mieter, Investoren und Immobilienbesitzer gleichermaßen. So erhöht der Flächen- und Raumgewinn zum einen die Aufenthaltsqualität und zum anderen die vermarktbare Wohn- und Gewerbefläche. Eine effiziente Lösung stellt Kooltherm K5 in diesen Kontext auch bei Bestandsgebäuden und schwierigen baulichen Begebenheiten dar. So geht mit dem Dämmen von Außenbauteilen im Regelfall wertvoller Platz verloren. Dies ist bei der Verwendung von Kooltherm K5 nicht der Fall: Dank der geringen Dämmstoffdicken lassen sich Balkone und Loggien platzsparend dämmen. Ein hohes Maß der nutzbaren Fläche bleibt erhalten.

Lösung zur energetischen Sanierung
Einen positiven Effekt hat Kooltherm K5 auch im Hinblick auf den Klimaschutz. Denn eine leistungsfähige Außenwanddämmung – zum Beispiel in Form eines Wärmedämmverbundsystems – trägt zum Wärmeschutz und zur CO2-Einsparung bei. Das WDV-System mit Kooltherm K5 ist als Passivhaus geeignete Komponente zertifiziert, sodass sich Neubauten problemlos gemäß den aktuellen energetischen Anforderungen realisieren lassen. Bereits bei einer Dicke von 14 Zentimetern erfüllt die Dämmplatte den KfW 40-Standard mit einem U-Wert von 0,15 W/(m2·K). Von Vorteil ist die hohe Dämmleistung auch im Bereich der energetischen Sanierung. Denn dank der reduzierten Dämmstoffdicken bei gleichzeitig hoher Energieeffizienz lässt sich das ursprüngliche Erscheinungsbild von Bestandsfassaden weitestgehend bewahren. Damit eignet sich die Dämmplatte insbesondere für historische und denkmalgeschützte Objekte.

Komfort und Sicherheit
Dank des geringeren Aufbaus im Vergleich zu konventionellen Dämmungen lassen sich im Bereich von Fenstern zudem geringe Laibungstiefen realisieren. Dadurch wird gerade im Bestand gewährleistet, dass weiterhin viel Tageslicht in die Innenräume fällt, was sich positiv auf das Wohlbefinden der Gebäudenutzer auswirkt. Eine gut gedämmte und dichte Gebäudehülle sorgt zudem für einen höheren thermischen Komfort, da beispielsweise keine störenden Zuglufterscheinungen auftreten. Auch ist die Dämmplatte Kooltherm K5 eine sichere Wahl beim Thema Brandschutz. Sie erreicht die Euroklasse C-s2, d0 nach EN 13501-1 und ist damit als schwer entflammbar klassifiziert. Zusätzliche Brandriegel müssen bei Wärmedämmverbundsystemen mit Kooltherm K5 nicht angeordnet werden.

Sowohl im Neubau als auch der Sanierung ermöglicht der Einsatz von Kooltherm K5 es, Gebäude nachhaltig, wirtschaftlich und zukunftssicher zu bauen. Der Dämmstoff trägt zum Werterhalt, zur Attraktivität und zu einem höheren Marktwert bei.

Ein Online-Tool zur Berechnung des Return on Invest (ROI) bei Verwendung von Kooltherm-Dämmplatten finden Interessierte unter www.raum-gewinn-rechner.de.

Text und Bilder zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Kooltherm K5“ zum Download
Pressefoto „Raumgewinn“ zum Download
Pressefoto „Historische Gebäude“ zum Download

Mit Kooltherm K5 hat Kingspan eine Dämmplatte aus Resol-Hartschaum für Wärmedämmverbundsysteme entwickelt. Foto: Kingspan Insulation
Die Sanierung von historischen Gebäuden ist häufig schwierig. Dank der dünnen aber gleichzeitig energieeffizienten Dämmplatte Kooltherm K5 lässt sich das ursprüngliche Erscheinungsbild der Fassade weitgehend erhalten. Foto: Kingspan Insulation
Mit einer besonders niedrigen Wärmeleitstufe ermöglicht Kooltherm K5 dünne Wandaufbauten. Dies führt sowohl in Innenräumen als auch im Bereich von Balkonen und Loggien zu einem Flächengewinn. Foto: Kingspan Insulation
Back To Top