Überspringen zu Hauptinhalt

Bauaufsichtliche Zulassung für die Epoxidharze PI.TROC 21 und PI.TROC 21 R erteilt.

Effiziente und grabenlose Instandsetzungen örtlich begrenzter Schäden in Abwasserleitungen erfordern intelligente Sanierungsverfahren und innovative Produkte. Ein zentraler Aspekt ist dabei deren schnelle und sichere Verarbeitung. Hier punkten die Zweikomponenten-Epoxidharzsysteme PI.TROC 21 und PI.TROC 21 R von Pipetronics. Verwendung finden diese vor allem bei der Sanierung schadhafter Seiteneinläufe im Nennweitenbereich von DN 200 bis DN 800. Aufgrund ihrer hohen Qualität bei der Sanierung mit dem Verpressverfahren wurden die Systeme nun auch vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt, Z-42.3-590) nach höchsten Ansprüchen geprüft und zugelassen.

Eine unkomplizierte Verarbeitung der bei der Anwendung des Verpressverfahrens verwendeten Produkte und die schnelle Aushärtung der eingesetzten Kunstharze sind bei der Instandsetzung von Abwasserleitungen von zentraler Bedeutung. Dies gilt insbesondere auch für die Sanierung von defekten Seiteneinläufen der Hausanschlüsse, die in den Hauptkanal führen. Vorhandene Schadstellen und Hohlräume werden hier mittels Techniken wie dem PI.TRON Verpresssystem der Pipetronics oder auch dem KA-TE/ PMO Verfahren effizient ausgefüllt. Das Epoxidharz PI.TROC 21 wurde speziell für diese Art der Sanierung entwickelt. Es zeichnet sich insbesondere durch eine hohe Viskosität aus, wodurch es sich schnell und gleichmäßig verteilen lässt. Erfordert die Sanierungsmaßnahme eine noch schnellere Aushärtung, steht darüber hinaus mit PI.TROC 21 R eine weitere neue Kunstharzvariante zur Verfügung. Die Funktionalität und Qualität beider Epoxidharze wurden kürzlich durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt, Z-42.3-590) nachgewiesen und bestätigt. Die blaue Farbe der Harze scheint zudem deutlich durch die transparente Schalung des Verpresssystems hindurch. Dies ermöglicht eine genaue Beobachtung und Steuerung beim Ausfüllen der Hohlräume. Die Anwender erhalten dabei schon vorab ein hohes Maß an Sicherheit für eine erfolgreiche Verpressung. Das Ergebnis ist eine dichte und nachhaltig sanierte Abwasserleitung.

Mehr Informationen zu Pipetronics erhalten Interessierte unter www.pipetronics.de.

Text und Bilder zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „PI.TROC 21“ zum Download
Pressefoto „Mit PI.TROC 21 verpresster Stutzen“ zum Download

PI.TROC 21 und PI.TROC 21 R: Die blaue Farbe der Harze scheint deutlich durch die transparente Schalung des Verpresssystems hindurch. Foto: Pipetronics
Dichte und saubere Verpressarbeiten lassen sich mit den kürzlich durch das DIBt zugelassenen Epoxidharzsystemen PI.TROC 21 und PI.TROC 21 R von Pipetronics umsetzen. Foto: Pipetronics

 

An den Anfang scrollen