Überspringen zu Hauptinhalt

Video Guard bewacht Bau des Viktoria Karrees in Bochum

In der Innenstadt von Bochum entsteht auf dem Grundstück des ehemaligen Justizzentrums das moderne Geschäftsquartier Viktoria Karree. Der Gebäudekomplex vereint mehrere Nutzungen miteinander und soll die Innenstadt zukünftig maßgeblich mitgestalten. Mit einer Fläche von insgesamt 65.000 Quadratmetern handelt es sich hier um eines der größten Bauvorhaben der Stadt. Bei der Sicherung des weitläufigen Geländes setzt die hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (HBB) daher auf das intelligente Überwachungssystem Video Guard Professional.

Gestiegene Bevölkerungszahlen, wechselnde Altersstrukturen und veränderte Einkaufsmuster: Der urbane Raum ist wie die Gesellschaft einer Stadt stetig im Wandel. Um den aktuellen Entwicklungen und den geänderten Bedürfnissen der Menschen gerecht zu werden, sollten daher vor allem die Innenstädte facettenreich gestaltet sein und einen Ort bilden, der Leben und Wohnen kombiniert. Dieses Ziel wird in Bochum unter anderem mit Bau des Viktoria-Karree verfolgt. Das Geschäftshaus in der Viktoria Straße – bestehend aus drei Baublöcken und sieben Etagen – umfasst eine Gesamtfläche von 65.000 Quadratmetern. Davon sind 37.500 Quadratmeter Mietflächen. Geplant ist eine Einkaufsmall mit Geschäften und Gastronomie auf den ersten Ebenen sowie eine Tiefgarage mit 500 Parkplätzen. Im Gegensatz zu anderen Innenstadt-Malls sind die Geschäfte des Viktoria-Karrees allesamt von außen betretbar und haben separate Eingänge. So entsteht eine direkte Verbindung zur Innenstadt. In den oberen Geschossen realisiert die hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (HBB) aus Hamburg flexible Büroflächen für mehrere Nutzer mit unterschiedlichen Anforderungen. Ein Fitnesszentrum und ein Hotel runden das Angebot im Geschäftsquartier ab.

Innerstädtische Baustellenbewachung
Gerade Großbaustellen in innerstädtischen Bereichen haben häufig Auswirkungen auf das direkte Umfeld, auf Anwohner, Geschäfte und den Verkehr. Das führt zu logistischen Herausforderungen und genauster Planung. Damit es auf der weitflächigen Baustelle des Viktoria Karrees nicht zu zusätzlichen Bauverzögerungen und Kosten durch Diebstahl und Vandalismus kommt, setzt die HBB auf das Kamerasystem Video Guard Professional. Die mobilen Türme sind jeweils mit drei hochauflösenden Kameras ausgestattet, die das Gelände lückenlos observieren. Dank der angebrachten Infrarot-Scheinwerfer ist die Baustelle auch bei Dunkelheit flächendeckend geschützt und es entstehen gut ausgeleuchtete Bilder. Die Tatsache, dass das Infrarotlicht vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen wird, bringt gleich mehrere positive Aspekte mit sich. Zum einen werden Bewohner der umliegenden Wohnungen nicht gestört, zum anderen ist der Überwachungsbereich für potenzielle Täter nicht zu erkennen. Ein Ausspähen ist somit nicht möglich. Die auffälligen Signalfarben der Türme und optisch passende Banner am Baustellenrand machen auf die Videobewachung aufmerksam. Das System ist so eingestellt, dass angrenzende öffentliche Bereiche – wie Fußgängerwege – nicht in den Detektionsbereich fallen. Diese rechtlich unzulässigen Flächen werden softwareseitig und revisionssicher ausgeblendet. Die Überwachung erfolgt demnach gemäß der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Die vektorbasierte Videoanalytik nimmt in der Bewachungszeit jede Bewegung wahr und löst sofort einen Alarm aus. Dieser geht in der unternehmenseigenen und dauerhaft besetzen Leitstelle ein, wo die Situation analysiert und bei Bedarf die örtliche Polizei informiert wird. Durch Tiere ausgelöste Fehlsignale sind davon ausgenommen.

Aufgrund der technischen Möglichkeiten lässt sich Video Guard Professional besonderes gut in innerstädtischen Bereichen – wie hier bei dem Bau des Viktoria Karrees – einsetzen. Bauverzögerungen können so vermieden und die Bauarbeiten rechtzeitig abgeschlossen werden.

Weitere Informationen zu den mobilen Überwachungstürmen erhalten Interessierte unter www.videoguard24.de.

Text und Bilder zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Viktoria Karree Bochum“ zum Download
Pressefoto „Geschäftsquartier“ zum Download
Pressefoto „Datenschutz“ zum Download
Pressefoto „Banner“ zum Download
Pressefoto „Kameraturm“ zum Download

Beim Bau des „Viktoria Karree“ setzen die Projektverantwortlichen auf das intelligente Überwachungssystem Video Guard Professional. Foto: Video Guard
Mit einer Fläche von insgesamt 65.000 Quadratmetern handelt es sich hier um eines der größten Bauvorhaben der Stadt. Das Geschäftsquartier vereint mehrere Nutzungen miteinander und trägt nach der Fertigstellung zur Aufwertung der Innenstadt bei. Foto: Video Guard
Das Kamerasystem arbeitet zu 100 Prozent datenschutzkonform, indem es öffentliche Bereiche softwareseitig ausblendet. Damit ist es ideal für innerstädtische Baustellen. Foto: Video Guard
Optisch zu den Kameratürmen passende Banner am Baustellenrand machen auf die Videoüberwachung aufmerksam. Foto: Video Guard
Die an den mobilen Kameratürmen angebrachten Infrarot-Scheinwerfer sorgen auch bei Dunkelheit für einen flächendeckenden Baustellenschutz. Foto: Video Guard
An den Anfang scrollen