Überspringen zu Hauptinhalt

TOP 100-Siegel für die Ziegel Recycling Bayern GmbH

Sortenreinen Ziegelbruch als recycelten Ziegelsplitt wiederverwenden: Mit diesem nachhaltigen Wiederaufbereitungsverfahren hat die Ziegel Recycling Bayern GmbH bei der 29. Runde des Wettbewerbs „TOP 100“ als Ideenschmiede überzeugt. Dafür erhielt das Unternehmen jetzt das TOP 100-Siegel. Es zeichnet Mittelständler aus, deren Innovationen systematisch geplant werden und in Zukunft wiederholbar sind. Am 24. Juni wird Ziegel Recycling Bayern für diese Leistungen zusätzlich vom Mentor des Wettbewerbs, dem Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar, persönlich geehrt.

Beim diesjährigen Durchlauf des Wettbewerbs „TOP 100“ wurde unter anderem die Ziegel Recycling Bayern GmbH ausgezeichnet. In einem wissenschaftlichen Auswahlverfahren unter der Leitung von Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke mussten die teilnehmenden Unternehmen beweisen, dass ihre Neuheiten keine Zufallsprodukte darstellen, sondern systematisch geplant sind. Ziegel Recycling Bayern mit Sitz in Mainburg-Puttenhausen (Bayern) konnte in diesem Zusammenhang mit seinem speziellen Rücknahmesystem für Baustellenabfälle punkten. Neben der umfassenden Entsorgung für Baustellen hat sich das Unternehmen – ein Teil der Unternehmensgruppe Leipfinger-Bader – das Ziel gesetzt, sämtliche Abfallprodukte am Bau wieder in den Kreislauf einzubinden oder daraus neue Produkte zu entwickeln. Damit schafft Ziegel Recycling Bayern ein nachhaltiges Aufbereitungsverfahren, das gerade in Zeiten des Materialmangels in der Bauwirtschaft an Bedeutung gewinnt. Für den auf Baustellen anfallenden Ziegelbruch hat das Unternehmen ein spezielles Rücknahmesystem erschaffen: Ziegelschnitt und -bruch werden so zu wiederverwendbarem Ziegelsplitt verarbeitet. Dazu wird das Ziegelmaterial aufbereitet und ressourcenschonend wieder in den Produktkreislauf zurückgeführt.

Recyceltes Material für den Garten- und Landschaftsbau
Das so entstehende Ziegelgranulat findet dann besonders im Garten- und Landschaftsbau seinen Einsatz. Mit Erde vermischt, eignet sich der Ziegelsplitt als Substrat in Blumenbeeten. Durch seine gute Wasserspeicherfähigkeit kann das recycelte Material nach und nach Wasser an die Pflanzen abgeben. Durch diese Eigenschaft eignet sich das Ziegelgranulat auch als sogenannte Dränschicht bei Dachbegrünungen: Die Schicht aus Ziegelsplitt leitet überschüssiges Wasser einfach ab. Dass der Ziegelsplitt uneingeschränkt im Garten- und Landschaftsbau verwendet werden kann, bestätigt das Zertifikat der Qualitätssicherung Sekundärbaustoffe (QUBA).

Ehrung mit Ranga Yogeshwar
Nachhaltige Innovationen, die sich auch in Zukunft bewähren – das ist das ausschlaggebende Argument für eine Auszeichnung mit dem TOP 100-Siegel. Bei der aktuellen Runde des Wettbewerbs haben sich insgesamt 436 Mittelständler in drei unterschiedlichen Größenklassen beworben, nur 294 davon waren erfolgreich. „Das zeigt uns, dass unser Recyclingprozess in Zeiten der Diskussion um Nachhaltigkeit den richtigen Nerv trifft. Wir sind stolz über diese Auszeichnung und sie bekräftigt uns darin, unseren eingeschlagenen Weg weiter zu gehen“, erklärt Thomas Bader, Geschäftsführer von Ziegel Recycling Bayern.

Ein besonderes Event wartet am 24. Juni auf die TOP 100-Mittelständler: Auf dem Deutschen Mittelstands-Summit in Frankfurt kommen alle Top-Innovatoren zur Preisverleihung zusammen. Die Glückwünsche überreicht Ranga Yogeshwar, Wissenschaftsjournalist und seit elf Jahren als Mentor des Innovationswettbewerbes tätig.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.ziegel-recycling.bayern.

Text und Bilder zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „TOP 100“ zum Download
Pressefoto „Ziegelsplitt“ zum Download

Ziegel Recycling Bayern erhält das TOP 100-Siegel als innovative Ideenschmiede. Foto: compamedia GmbH
Durch innovatives Recycling bekommt Ziegelmaterial aus Baustellenabfällen ein neues Einsatzgebiet im Garten- und Landschaftsbau. Foto: Ziegel Recycling Bayern GmbH
An den Anfang scrollen