Überspringen zu Hauptinhalt

Haustür als Energiesparfaktor

Aufgrund der aktuellen Energiekrise steigen die Preise für Gas und Strom immens. Experten mahnen, dass sich dies gerade für Eigenheimbesitzer in den kommenden Wintermonaten zu einem folgenschweren Problem entwickeln kann. Ein wichtiger Faktor beim Haus ist neben den Fenstern vor allem die Haustür. Denn: Je älter das jeweilige Modell ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Wärme vom Wohnraum nach außen abgegeben wird und kalte Winterluft im Austausch in die eigenen vier Wände zieht. Um dies zu verhindern, bietet Versco Haustüren mit integrierter Wärmedämmung an.

Die Inflation ist aktuell ein immer größer werdendes Problem und stellt viele Haushalte vor erhebliche finanzielle Schwierigkeiten. Zusätzlich steht der Winter vor der Tür. Dramatisch, dass gerade jetzt Strom und Gas so knapp wie nie sind. Um Energiekosten zu sparen, spielen nicht nur die Fenster und Fassaden eine Rolle. Auch sind Haustüren ein wichtiger Faktor, um die eigenen vier Wände energetisch zu optimieren. So sorgt etwa die ausgefeilte Wärmedämmung der Haustüren des Traditionsunternehmens Versco dafür, das vorhandene Wärme dort bleibt, wo sie hingehört – nämlich im Wohnraum – und nicht wie bei veralteten Türmodellen häufig zu beobachten ist, nach draußen entweicht. Auf diese Weise sinken die Heizkosten. Zugleich wirkt sich eine gut gedämmte Haustür positiv auf die Wohnbehaglichkeit aus. Dabei müssen Eigenheimbesitzer beim Design keinerlei Abstriche machen. Denn Versco stellt die energiesparenden Haustüren aus einer Vielzahl an Materialien her. So umfasst das umfangreiche Produktsortiment über 50 Designs, die sich sowohl für die Gestaltung des Außendekors als auch für die Innenoptik der Haustür verwenden lassen. Dabei schafft beispielsweise eine Haustürinnenseite aus echter Eiche eine wohlige Atmosphäre. Unter anderem bietet das Unternehmen hochwertige Türfüllungen aus Keramik, Echtholz, Naturstein und Aluminium an. Auch eine Kombination dieser ist möglich. Alle Türen lassen sich zusätzlich mit verschiedenen nutzerfreundlichen Schlosspaketen und Zutrittskontrollsystemen kombinieren.

Tipp: Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle fördert Einzelmaßnahmen, die zur Energieeffizienz der Gebäudehülle beitragen. Dazu zählt auch der Austausch einer alten, schlecht isolierten Haustür.

Text und Bilder zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Hauseingang“ zum Download
Pressefoto „Versco_Haustür“ zum Download
Pressefoto „Bestandsgebäude“ zum Download

Eine gute Dämmung der Haustür sorgt dafür, dass Energiekosten sinken – und die Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden verbessert wird. Foto: Versco
Versco-Haustür in der Keramik-Ausführung „Rovere Natura“: Das Material ist besonders robust, kälteresistent, kratzfest und beständig beispielsweise gegenüber Streusalz. Foto: Versco
Alte Haustüren stellen oftmals eine energetische Schwachstelle der Gebäudehülle dar. Foto: Versco
An den Anfang scrollen