Überspringen zu Hauptinhalt

BayWa Baustoffe bietet Akustiklösungen für den Trockenbau

München, Februar 2022– Lärm zählt zu den wesentlichen Belastungsfaktoren in Bildungsstätten wie Schulen und Kindergärten. Ein dauerhaft hoher Geräuschpegel wirkt sich nachweislich negativ auf die Konzentration aus und kann langfristig gesundheitliche Probleme verursachen. Als zentraler Faktor gilt in diesem Zusammenhang die Raumakustik, denn sie kann den Geräuschpegel deutlich verbessern – oder aber auch in ungute Höhen treiben. Vor diesem Hintergrund bietet der Baustoffbereich der BayWa verschiedene Deckenlösungen für die akustische Raumplanung im Trockenbau an, für den Neubau wie auch für den Bestand. Die vielseitig einsetzbaren Platten und Segel überzeugen neben ihren schallabsorbierenden Eigenschaften auch durch wirksamen Brandschutz, ein zeitloses Design und Eigenschaften zur Verbesserung des Raumklimas.

Lärmreduktion fördert Lernerfolge
Von der Gruppenarbeit im Klassenraum bis zum Unterricht in der Sporthalle: In Schulen herrscht oft ein hoher Geräuschpegel. Die durchschnittliche Lautstärke in einem Klassenzimmer beläuft sich auf etwa 75 Dezibel und ist vergleichbar mit dem Lärmpegel eines Rasenmähers. Verschiedene Studien belegen, dass ein dauerhaft hoher Geräuschpegel in Bildungsstätten Unlust und Erschöpfung sowie Hals- und Stimmlippenprobleme zur Folge haben kann. In ruhigeren Umgebungen hingegen steigt die allgemeine Sprachverständlichkeit und die Lernerfolge nehmen zu.

So wenig Hall wie möglich
Als bekannteste Kennzahl im Bereich der Raumakustik gilt die Nachhallzeit. Sie beschreibt die Dauer, bis der Schallpegel im Raum um 60 Dezibel abgefallen ist. Die Werte hängen dabei sowohl von der Raumgröße und dem Raumkonzept als auch von den Absorptionseigenschaften von Wand, Boden und Decke ab. Für Unterrichtsräume in Bildungsstätten gilt in diesem Kontext die DIN 18041. Demnach soll die Nachhallzeit in einem durchschnittlich großen Unterrichtsraum circa 0,6 Sekunden betragen. Neben diesen geltenden Normen spielt laut Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP jedoch auch die subjektive Bewertung der Raumakustik eine wesentliche Rolle. Sie sollte als Wegweiser dienen, um die Raumakustik hinsichtlich der Nutzeranforderungen zu optimieren.

Deckenvarianten für jeden Bauanspruch
Schallabsorbierende Raumverkleidungen erweisen sich als effektive Lösung zur Schallreduzierung in Lehr- und Lernbereichen. Im Bereich der Deckenkonstruktionen wird dabei zwischen direkt verklebten oder abgehängten Decken sowie Deckensegeln unterschieden. Bei einer abgehängten Decke werden die Platten beispielsweise auf eine Metallunterkonstruktion aufgebracht. Deckensegel hingegen schweben frei im Raum und kommen überall dort zum Einsatz, wo abgehängte Deckensysteme aus ästhetischen oder technischen Gründen – zum Beispiel bei betonaktivierten Decken – nicht geeignet sind.

Zügige Montage von zeitlosen Deckenplatten
BayWa Baustoffe bietet verschiedene Akustiklösungen für Bildungseinrichtungen an. Im Bereich der abgehängten Deckenkonstruktionen sorgen beispielsweise die gelochten Cleaneo Go-Gipsplatten von Knauf mit ihrem glasfaserverstärkten Gipskern für die Schallabsorption. Sie sind oberflächenfertig beschichtet, nach Brandschutzklasse A2 nicht brennbar und lassen sich ohne Spachteln und Schleifen zügig montieren. Das Besondere bei dieser Deckenlösung: Mit ihrem minimalistischen Aussehen sorgt sie für ein zeitloses Design im Klassenraum und verfügt durch den Zusatz von Zeolith serienmäßig über einen Luftreinigungseffekt, der sich positiv auf das Raumklima auswirkt. Auch weitere im Sortiment erhältliche Akustikdeckenplatten sorgen dank kurzer Verlege- und Trockenzeiten für eine deutliche Zeitersparnis bei der Verarbeitung und eignen sich damit insbesondere für den Einsatz in Bildungsstätten, bei denen der Zeitraum für eine akustische Sanierung oftmals sehr eng geplant ist.

Schwebende geometrische Formen
Im Bereich der schwebenden Deckensegel führt das Sortiment der BayWa unter anderem Produktlösungen von Rockfon. Das rahmenlose Rockfon Eclipse Akustikdeckensegel aus Steinwolle verfügt über eine tiefmatte, glatte und superweiß eingefärbte Vliesoberfläche mit hoher Lichtreflexion und -streuung sowie antistatische Eigenschaften, die für eine hohe Produktlebensdauer sorgen. Es ist standardmäßig mit einer geraden, minimalistischen A-Kante erhältlich. Die Farbwahl lässt sich individuell anpassen. Zudem ist das Segel in verschiedenen geometrischen Formen erhältlich und fügt sich damit problemlos in unterschiedliche Umgebungen ein.

Bei Fragen zur Auswahl, Kombination und Verarbeitung der Deckenelemente sowie zu individuellen Projekten stehen die Trockenbauexperten von BayWa Baustoffe jederzeit für eine umfassende und qualifizierte Beratung zur Verfügung. Kontaktaufnahme per E-Mail an: baustoffe@baywa.de.

Weitere Informationen unter www.baywa-baustoffe.de.

Text und Bilder zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Schule“ zum Download
Pressefoto „Kindergarten“ zum Download
Pressefoto „Deckensegel“ zum Download

Für eine bessere Akustik im Klassenraum: Deckensegel mit schallabsorbierender Wirkung sind in unterschiedlichen geometrischen Formen und Farbvarianten erhältlich. Foto: ROCKWOOL Rockfon GmbH
Besonders bei offenen Raumkonzepten im Bildungsbereich kann es zu erheblichen Beeinträchtigungen durch eine hohe Geräuschkulisse kommen. Eine akustische Sanierung mittels spezieller Deckenplatten sorgt für eine angenehme Lautstärke. Foto: Knauf Gips KG
Deckensegel eignen sich besonders für den Einsatz in Räumen, bei denen abgehängte Deckensysteme aus ästhetischen oder technischen Gründen nicht geeignet sind. Foto: ROCKWOOL Rockfon GmbH
An den Anfang scrollen