Überspringen zu Hauptinhalt

Neuer Schutzzaun von Blömen VuS aus Gescher bewahrt Amphibien vor dem Verkehrstod

Mit Amphi Guard Mobil hat Blömen VuS aus Gescher jetzt einen neuen Amphibienschutzzaun für den temporären Einsatz entwickelt. Er ist dank hochreißfester Gewebefolie besonders witterungsbeständig und damit auch für den mehrjährigen beziehungsweise wiederholten Einsatz geeignet. Das System lässt sich zudem sehr leicht verbauen und erfüllt die Anforderungen des Merkblatts zum Amphibienschutz an Straßen (MAmS).

Als Experte für Amphibienleiteinrichtungen hat Blömen VuS aus Gescher jetzt ein neues System für den nachhaltigen Artenschutz entwickelt: Amphi Guard Mobil ist eine einfach zu montierende und langlebige Lösung, um beispielsweise Frösche, Kröten, Molche und Salamander vor dem Verkehrstod zu bewahren. Die Glätte der Folie sorgt dabei dafür, dass auch Reptilien das System nicht überwinden können.

Robuste Systembestandteile
Für die besondere Langlebigkeit des Systems sorgt die verwendete grüne Gewebefolie. Sie verfügt über ein Flächengewicht von 680 Gramm pro Quadratmeter und eine Höchstzugkraft von 3.000 Newton pro fünf Zentimeter. Damit ist sie robust und witterungsbeständig. Vorteil: Amphi Guard Mobil kann somit auch mehrjährig eingesetzt und mehrfach auf- und abgebaut werden. Ausgeliefert wird das System als Rollenware mit einer Länge von 50 Metern. Die Breite der Folie beträgt 60 Zentimeter – im aufgebauten Zustand hat das System eine garantierte Höhe von über 40 Zentimeter. Die Folie ist mit Ösen aus rostfreiem Edelstahl versehen. Zudem sind obligatorisch abgewinkelte Haltepfosten aus feuerverzinktem Stahl verbaut, die für die nötige Standsicherheit sorgen und einen Schutz vor Überklettern bieten.

Einfacher Aufbau
Die Montage erfolgt unkompliziert und schnell: Zunächst wird die Folie parallel zur Fahrbahn auf dem Boden ausgerollt. Die Lauffläche befindet sich auf der zur Straße abgewandten Seite. In die dafür vorgesehenen, unteren Ösen wird alsdann der Haltestab eingeschlagen. Dann erfolgt das Spannen der Folie über den Pfosten. An Stoßkanten überlappen die Folien. Hier werden zwei Haltestäbe verwendet und die Folienenden über beide Pfosten gespannt. Ein kompliziertes Handling mit Schnüren oder ähnlichem entfällt. Die Laufseite kann entweder eingegraben oder mit Erde beziehungsweise Sand bedeckt werden. Alternativ sollten Netzniederhalter eingesetzt werden. Neben den Produktkomponenten wird optional auch entsprechendes Einschlagwerkzeug angeboten. Das erfahrene Montageteam des Unternehmens aus dem Münsterland übernimmt auf Anfrage auch die komplette Installation.

„Amphi Guard Mobil bietet einen sicheren Schutz vor Überkletterung und erfüllt die Vorgaben des Merkblatts zum Amphibienschutz an Straßen (MAmS). Damit trägt das robuste System auch über mehrere Jahre effektiv zum nachhaltigen Artenschutz bei“, erklärt Benno Blömen, Geschäftsführer von Blömen VuS aus Gescher.

Weitere Informationen erhalten Interessierte direkt per Mail an info@bloemen-vus.de – und im Internet unter www.bloemen-vus.de.

Text und Bilder zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Kröte“ zum Download
Pressefoto „Installation“ zum Download
Pressefoto „Erde“ zum Download

Kröten, Molche, Salamander und Co. bewahrt Amphi Guard Mobil sicher vor dem Verkehrstod. Foto: Blömen VuS
Die Laufseite kann entweder eingegraben oder mit Erde beziehungsweise Sand bedeckt werden. Foto: Blömen VuS
Die Haltestäbe werden einfach in die unteren Ösen des Systems eingeschlagen. Im Anschluss wird die Folie über die abgewinkelten Pfosten gespannt. Foto: Blömen VuS
An den Anfang scrollen