Überspringen zu Hauptinhalt

Vom Klapp- oder Schwingflügel, über Dachfenster bis hin zum Festglaselement: In die Lichtbauelemente der Rodeca GmbH können unterschiedliche Fassaden- und Dachöffnungen integriert werden. Eine Verglasung ist sowohl mit Isolierglas als auch Polycarbonat möglich. Nicht thermisch getrennten Flügel im Industriebau oder thermisch getrennte Ausführungen für den Wohnungsbau – das Produktportfolio von Rodeca umfasst hierzu vielfältige Lösungen für die individuelle Projektrealisierung.

Bei der Fensterplanung für ein Bauprojekt – sei es im Industrie- oder Wohnungsbau – werden hohe Anforderungen sowohl an die Gestaltung als auch Funktionalität gestellt. Die Rodeca GmbH aus Mülheim an der Ruhr bietet für Fassade und Dach individuelle Fensterlösungen in vielfältigen Ausführungen an. Diese werden zum integrierten Gestaltungselement und schaffen eine optisch ansprechende Verbindung zur Außenwelt.

Individuelle Fensteröffnungen
Mit der umlaufenden Aufnahme für Lichtbauelemente sind die Aluminiumfenster speziell für den Einsatz in Rodeca-Fassaden entwickelt worden. Mit den drei Fensterserien 80, 85 und 86 bietet der Hersteller von transluzenten Lichtbauelementen eine umfangreiche Produktpalette für Dach und Fassade. Von verschiedenen Dreh-, Klapp-, Schwing- und Kippflügeln – nach außen oder innen öffnend – bis hin zu Kombielementen und Dachfenstern stehen verschiedene Ausführungen zur Auswahl. Die nicht thermisch getrennten Aluminiumrahmenprofile der Serie 80 finden vor allem in der Industrieverglasung Anwendung. In verschiedenen Abmessungen erhältlich, eignet sich diese Variante für Polycarbonatverglasungen mit Lichtbauelementen in der Stärke 40 Millimeter und für Isolierglas bis 20 Millimeter Stärke. Für den Einsatz sowohl in Industrie- als auch Wohnungsbauten sind die Fensterserien 85 und 86 prädestiniert. Bei Letzterem ist die Verglasung ausschließlich mit den Lichtbauelementen von Rodeca möglich. Diese beiden Serien bestehen aus thermisch getrennten Aluminiumfenstersystemen und sind für Polycarbonatverglasungen mit Paneelen in den Stärken 40, 50 und 60 Millimeter geeignet. Die Serie 85 ist ebenfalls in verschiedenen, flexiblen Abmessungen erhältlich.

Wärmedämmung und Lüftung
Gerade im Bereich der Industrieverglasungen sind die funktionalen Anforderungen an Fenstersysteme hoch. Neben dem Witterungsschutz und einer leichten Montage kommt vor allem der Energieeffizienz eine hohe Bedeutung hinzu. All diese Eigenschaften erfüllen die Aluminiumfenster von Rodeca. Die Lichtbauelemente verfügen über hohe Temperaturbeständigkeit und Festigkeit. So ist der Kunststoff Polycarbonat 200-mal schlagzäher als Glas und splittert zudem nicht. Sowohl die Verglasung mit Polycarbonat als auch mit Isolierglas weist hier hohe Dämmeigenschaften auf. In allen Farben erhältlich, fügen sich die Rahmenprofile in die Fassadengestaltung ein und sind so eine attraktive Lösung für Architekten und Planer.

Mit den verschiedenen Aluminiumfensterlösungen der Rodeca GmbH stehen Planern und Architekten vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung, die sich ideal in Fassaden oder Dächer integrieren lassen.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter  https://www.rodeca.de/produkte/fenster/uebersicht.html.

Text und Bilder zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Fassadenöffnungen“ zum Download
Pressefoto „Aluminiumfenster“ zum Download
Pressefoto „Fensterlösungen“ zum Download

In Lichtbauelemente-Konstruktionen können unterschiedliche Fassaden- und Dachfensterausführungen integriert werden. Das Produktportfolio reicht von Dreh-, Klapp-, Schwing- und Kippflügeln bis hin zu Kombielementen und Dachfenstern. Foto: Rodeca GmbH
Die Aluminiumfenster von Rodeca sind witterungsbeständig, leicht zu montieren und weisen gute Dämmeigenschaften auf. Foto: Rodeca GmbH
Die vielfältigen Fensterlösungen werden zum integrierten Gestaltungselement und schaffen eine optisch ansprechende Gebäudehülle. Foto: Rodeca GmbH
An den Anfang scrollen