Überspringen zu Hauptinhalt

Eigener Markenauftritt für Tonality-Estrichziegel von Leipfinger-Bader

Für ihre Produktlinie Tonality-Estrichziegel hat die Firmengruppe Leipfinger-Bader einen eigenen, starken Markenauftritt entwickelt. Der keramische Trockenestrich gehört bereits seit der Übernahme der Tonality GmbH zum Portfolio des Unternehmens und wird nun neu positioniert. So präsentiert sich die Marke mit moderner und schnörkelloser Schrift sowie klarer Bildsprache. Dies kennzeichnet auch den neuen Webauftritt unter www.estrichziegel.com. Er bietet Architekten, Verarbeitern und Bauherren unter anderem umfassende Informationen zu den Vorteilen keramischer Estrichziegel als natürliche Trockenestrichlösung sowie eine konkrete Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Verlegung.

Keramische Estrichziegel: ein Baustoff mit viel Potenzial unter anderem im Holzbau und bei der Sanierung. Um den vielfältigen Vorteilen ihrer Tonality-Estrichziegel Rechnung zu tragen und diese zielgerichtet kommunizieren zu können, hat die Firmengruppe Leipfinger-Bader jetzt einen eigenen Markenauftritt für den keramischen Trockenestrich entwickelt. Dieser wurde bewusst klar und gradlinig sowie mit natürlichen Farbtönen gestaltet. Denn diese Eigenschaften spiegeln das Potenzial der Tonality-Estrichziegel wider. So eignet sich der ökologische Baustoff aus natürlichem Ton für die anspruchsvollen Bedürfnisse moderner Bauten – von der Energieeffizienz bis hin zum Design – und lässt sich dabei einfach und ohne den Einsatz von Spezialequipment verlegen. „Die Estrichziegel sind ein wichtiger Bestandteil unseres wachsenden Portfolios, das sich aus verschiedensten Produkten für klimaneutrales und gesundes Bauen zusammensetzt. Das enorme Potenzial dieser Estrichlösung können wir mit dem neuen Markenauftritt nun optimal in die Zielgruppen transportieren“, erklärt Thomas Bader, Geschäftsführer der Firmengruppe Leipfinger-Bader.

Moderne Webseite mit umfassenden Informationen
Zum Markenauftritt der Tonality-Estrichziegel von Leipfinger-Bader gehört auch die neu gestaltete Webseite unter www.estrichziegel.com. Ausgestattet mit vielen Gestaltungsbeispielen und einer übersichtlichen Gliederung, erhalten Architekten, Verarbeiter und Bauherren hier zum einen allgemeine Informationen rund um natürliche Estrichziegel. So eignen sie sich als Untergrund für verschiedenste Bodenbeläge, sind jedoch auch als sichtbare Designestrichvariante erhältlich. Sie sind hoch belastbar, feuchtigkeitsunempfindlich und bereits 24 Stunden nach der Verlegung begehbar. Aufgrund ihrer hohen Wärmeleitfähigkeit eignen sich die keramischen Estrichziegel überdies insbesondere in Kombination mit geprüften Fußbodenheizungssystemen. Hierzu liefert die Webseite umfangreiche Hintergrundinformationen.

Service für Verarbeiter
Verarbeiter können sich auf der Internetseite darüber hinaus eine detaillierte und praxisnah bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Verlegung der Estrichziegel anschauen. Diese erweist sich als besonders einfach, zeitsparend und gut planbar. Die Webseite bietet auch die Möglichkeit, eine Verarbeitungsbroschüre mit weiterführenden Informationen zu unterschiedlichen Schichtaufbauten und zur Erstellung von planebenen Untergründen herunterzuladen.

Weitere Informationen zu Tonality-Estrichziegeln erhalten Interessierte unter www.estrichziegel.com.

Text und Bilder zum Download:
Pressemitteilung zum Download
Pressefoto „Webseite“ zum Download
Pressefoto „Estrichziegel“ zum Download
Pressefoto „Designestrich“ zum Download

Zum neuen Markenauftritt der Tonality-Estrichziegel von Leipfinger-Bader gehört auch eine Webseite mit moderner Bildsprache, die über die Vorteile des natürlichen Trockenestrichs informiert und Tipps für die Verarbeitung bietet. Foto: Tonality
Tonality-Estrichziegel von Leipfinger-Bader zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Wärmeleitfähigkeit sowie die schnelle und unkomplizierte Verlegung mit kurzen Trocknungszeiten aus. Foto: Tonality
Estrichziegel können auch als sichtbare Designestrichvariante verlegt werden. Das Besondere dabei: Facharbeiter können auf das Verlegen eines zusätzlichen Bodenbelags verzichten und so einen kompletten Arbeitsschritt einsparen. Foto: Tonality
An den Anfang scrollen